Erste Saisonniederlage für Regal, Maas schlägt sich tapfer

Erste Saisonniederlage für Regal, Maas schlägt sich tapfer

27.04.2009: Auf der mit 2,1 km kürzeste Strecke der französischen Meisterschaftssaison ging es wie erwartet extrem knapp zu, spannender könnte man sic hein Bergrennen kaum vorstellen. Nach dem ersten Trainingslauf hatte Lorentzweiler-Gesamtsieger Fabien Frantz

Bergrennen Abreschviller, 3. Lauf frz. Bergmeisterschaft, 2. Lauf Luxbg. Berg-MS



Auf der mit 2,1 km kürzeste Strecke der französischen Meisterschaftssaison ging es wie erwartet extrem knapp zu, spannender könnte man sic hein Bergrennen kaum vorstellen. Nach dem ersten Trainingslauf hatte Lorentzweiler-Gesamtsieger Fabien Frantz die Nase vorn, wenn auch nur mit 84 Tausendstel Vorsprung auf Sebastien Petit und weiteren 62 Tausendstel auf Lionel Regal. Letzterer, durch seine beiden Gesamtsiege in Bagnols-Sabran und Col Saint-Pierre diesmal mit 30 kg Zusatzgewicht « bestraft », rückte jedoch im 2. Trainingslauf das Bild vorerst gerade und setzte sich am Ende mit 26 Hundertstel vor Fabien Frantz durch.

Frank Maas lag mit 4,819 sec. Rückstand nach dem Training als bester Luxemburger auf dem 15. Rang, während Guy Demuth seinen Lola-Zytek nicht rechtzeitig fertig bekam und so auf den Start in Abreschviller verzichten musste.

Obschon die Wetterfrösche für Sonntag Regenschauer angesagt hatten, sollte es den ganzen Renntag über trocken bleiben, bei zudem recht angenehmen Temperaturen um die 20 Grad. Beim ersten Rennlauf am Vormittag zeigte sich erneut Fabien Frantz bestens aufgelegt und setzte sich in 49,109 an die Spitze, gefolgt von Youngster Nicolas Schatz (0,287 sec. zurück), dem Sebastien Petit auf nur 81 Tausendstel folgte. Titelverteidiger und Vorjahressieger Lionel Regal musste sich derweil mit knapp 6 Zehntel Rückstand auf Leader Frantz auf dem undankbaren 4. Platz einreihen und blickte fortan flehend gen Himmel, Petruss möge doch bloss nicht die Schleusen öffnen für die beiden nachmittäglichen Läufe 2 und 3.

Das extrem dichte Verfolgerfeld wurde von Stephane Baudin angeführt, dem jedoch Alban Thomas auf 0,194 sec. und Benoit Bouche auf weitere 0,143 sec. dicht an den Fersen hefteten.

Hinter Billy Ritchen folgte Sportwagenleader Cyrille Frantz auf Platz 9, der im Norma-BMW seinen Rivalen Yannick Latreille (Osella-BMW) jedoch nur knapp auf Distanz hielt (0,213 sec.) Zwischen die beiden schob sich gar noch Anthony Neveu, der nach seinem Bagnols-Sabran-Totalschaden nun auf einen ex-Szasz-Wagen umgesattelt hat. Hinter Latreille lag derweil Alain Castellana auf einem weiteren Norma-BMW in Lauerstellung, nur 145 Tausendstel zurück, gefolgt von Daniel Allais beim dessen ersten Saisonstart im Reynard-Judd und…Frank Maas, der sich gegenüber dem Training weiter steigerte und Platz 14 einnahm.

Wie zumeist in Frankreich galt es im zweiten Lauf optimal unterwegs zu sein und volle Attacke zu reiten, da erfährungsgemäss am frühen Nachmittag die Asphalttemperatur den besten Grip bietet. Sebastien Petit zog denn auch alle Register seines Könnens und knallte 48,588 sec. auf die Piste, womit er nur knapp den Streckenrekord von Lionel Regal aus dem Vorjahr verpasste. Obwohl Regal sich nun auf 49,158 steigern konnte und die zweitschnellste Laufzeit fuhr, blieb auch Fabien Frantz in der Gesamtwertung um 0,049 sec. vor ihm, einzig an Nicolas Schatz zog der Reynard-Mugen-Pilot vorbei auf Platz 3. Doch während Petit an der Spitze nun ein Polster von über einer halben Sekunde sein Eigen nannte, lagen der Zweitplatzierte Frantz und Schatz auf Platz 4 nur um 0,287 sec. voneinander getrennt.

Während ein bestens aufgelegter Stephane Baudin sich als 5. vom Verfolgerfeld absetzen konnte, lagen die folgenden Fahrer von Platz 6 bis 15 innerhalb von nur 1,2 Sekunden, wobei sich die Platzierungen jedoch gegenüber dem ersten Lauf trotz ahlreicher Zeitverbesserungen nur dahingehend änderten, dass Yannick Latreille vom 11. auf den 15. Platz durchgereicht wurde und zugleich den 2. Platz bei den Sportwagen an Alain Castellana abgeben musste, der nun bis auf 28 Tausendstel an seinen Markengefährten Cyrille Frantz, übrigens nach zwei Gruppensiegen ebenfalls « zusatzgewichtet », heranfuhr. Frank Maas als nunmehr 13. zeigte eine bravouröse Vorstellung und lag nur 0,181 sec. hinter Daniel Allais, 0,317 sec. hinter Castellana und selbst der achtplatzierte Billy Ritchen war nur 0,376 sec. schneller als Maas, dem seinerseits Latreille auf nur 0,028 sec. folgte. Alles bestenfalls Wimpernschläge !!!

Im dritten Lauf trat derweil bei den vier Spitzenfahrern genau das ein, womit zu rechnen war: nachdem sie ihren neuen Reifensatz im 2. Lauf verbrannt hatten, wurden alle vier, wenn auch unwesentlich, langsamer, wobei Regal zusätzlich noch in der engen Haarnadelkurve patzte. Das F3000-Verfolgerfeld dagegen, das beim Reifenwettrüsten nicht mitmachen kann und will, konnte sich dagegen bis auf Benoit Bouche, Billy Ritchen und Frank Maas jeweils noch steigern, wobei dennoch Baudin, Thomas und Bouche auf den Plätzen 5 bis 7 unverändert blieben. Anthony Neveu schob sich dagegen von 10 auf 8, Daniel Allais gar von 12 auf 9 nach vorne, während Ritchen auf Rang 11 zurückfiel.

Auch bei den Sportwagen drehte sich das Blatt doch nochmal, denn mit einem Husarenritt kämpfte sich Alain Castellana an Cyrille Frantz vorbei zu seinem ersten Saisonsieg, und leistete so zugleich Lionel Regal ungewollt Schützenhilfe, der so doch noch als Tabellenleader die Heimreise nach Lyon antreten konnte, andernfalls ihn Cyrille Frantz dort abgelöst hätte.

Wobei es für den Jüngeren der beiden Frantz-Brüder beinahe hätte noch schlimmer kommen können, da ihm auch Latreille nun wieder bis auf 0,143 sec. zu Leibe rückte. Zum Leidwesen von Frank Maas, der so am Ende wieder auf den dennoch sehr guten 14. Rang zurückfällt, wobei ihm nur 0,202 sec. zum 14. und noch nicht mal eine Sekunde zum 7. Gesamtrang fehlten.

Zu erwähnen, dass von den Top16 – hinter Frank Maas folgt sein Namensvetter Cannata im Norma-BMW – immerhin 10 Fahrer (F. Frantz, Regal, Baudin, Bouche, Allais, Ritchen, C. Frantz, Latreille, Maas und Cannata) am kommenden Wochenende beim Eschdorfer Bergrennen an den Start gehen werden! Revanchestimmung ist also angesagt…

Bester Fahrer der GT- und Tourenwagen war diesmal Georges Soutrenon, dies nach erneut hartem Fight mit seinem Porsche-Markenkollegen Nicolas Werver, die beide erstmals Françis Dosières im BMW 320 STW hinter sich lassen konnten.

Auf der zwar kurzen, jedoch dennoch sehr schwierigen, da teilweise höllisch schnellen Strecke schlugen sich auch die übrigen Luxemburger sehr tapfer, wobei der 41. Gesamtrang von Léon Linden als zweiter Luxemburger vom Papier her nach weniger klingt, als dies in Wirklichkeit, bei einem Feld von insgesamt 135 Fahrzeugen, bedeutet. Immerhin konnte « sacré Léon » beim erst zweiten Renneinsatz im neuen Dallara-Opel 304 Formel 3 zahlreiche F3- und FRenault-Fahrer hinter sich lassen und zeigte sich denn auch voll zufrieden mit seinem neuen Einsatzgerät. In der Meisterschaft liegt Linden nur 2 Punkte hinter Leader und Titelverteidiger Frank Maas.


Das Ergebnis :

1.    Sebastien Petit, Reynard-Cosworth 95D F3000, 48,588 sec.
2.    Fabien Frantz, Reynard-Cosworth 92D F3000, 49,109 sec.
3.    Lionel Regal, Reynard-Mugen Honda 01L FNippon, 49,158 sec..
4.    Nicolas Schatz, Lola-Cosworth T94/50 F3000, 49,396 sec.
5.    Stephane Baudin, Reynard-Mugen 01L FNippon, 50,335 sec.
6.    Alban Thomas, Lola-Judd B99/50 F3000, 50,875 sec.
7.    Benoit Bouche, Reynard-Mugen 99L FNippon, 51,181 sec.
8.    Anthony Neveu, Reynard-Ford-Cosworth 93D F3000, 51,375 sec.
9.    Daniel Allais, Reynard-Judd 97D F3000, 51,524 sec.
10.    Alain Castellana, Norma-BMW M20 3L, 51,669 sec. (1. Gr. CN)
11.    Billy Ritchen, Lola-Cosworth B99/50 F3000, 51,705 sec.
12.    Cyrille Frantz, Norma-BMW M20F 3L, 51,816 sec. (2. Gr. CN)
13.    Yannick Latreille, Osella-BMW PA20S, 51,959 sec. (3. Gr. CN)
14.    Frank Maas (L), Reynard-Cosworth 93D F3000, 52,161 sec.
15.    Franck Cannata, Norma-BMW M20 3L, 52,677 (4. Gr. CN)
16.    Florian Lachat (CH), Tatuus-Honda Formel Master, 53,650 sec.
:
38. Georges Soutrenon, Porsche 996 GT3 Cup, 59,394 sec. (1. GTS)
:
40. Nicolas Werver, Porsche 996 GT3 Cup, 1.00,028 min. (2. GTS)
41. Léon Linden(L), Dallara-Opel 304 F3, 1.00,066 min. (2. Luxbg.) 
42. Françis Dosières, BMW 320 STW, 1.00,307 min. (1. Gr. A/ST)
43. Yannick Poinsignon, CG Simca Turbo, 1.00,614 min. (1. Gr. FC)
:
56. Fabrice Marchal, BMW M3, 1.03,664 min. (1. Gr. N)
:


Die weiteren Platzierungen der Luxemburger :
70. Joe Schmitz, Mygale-BMW Formel Junior, 1.06,381 min.
72. Hugo Vitali, Reynard-Opel 903, 1.06,578 min.
84. Bob Kellen, Ford Escort RS2000, 1.07,837 min.
99. Jean-Paul Uhres, Opel Astra GSi, 1.11,726 min.
105. Georges Keipes, Ford Escort Cosworth, 1.12,340 min.
114. Christian Uhres, Opel Corsa GSi, 1.14,587 min.
115. Nathalie Hoffmann, Ford Fiesta Cup, 1.14,877 min.
118. Petar Nerancic, Rover Mini Cooper, 1.15,291 min.
(135 Fahrzeuge gewertet)


- Patrick Weber -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/bergrennen-abreschviller-niederlage-lionel-regal-frank-maas-fabien-frantz-sebastien-petit-resultat---62255.html

27.04.2009 / MaP

More News

Bergrennen Eschdorf "European Hill Race " News
24.04.2009
Dank unserm saarländischen Kollegen Thomas Bubel kann ich euch hiermit  noch zwei Action-Bilder des wunderschönen ex-Höttinger-BMW 320 "Fruit  of the Loom" nachliefern, welcher beim Bergrennen Eschdorf von "Julien  Rogers" an den Start gebracht wi more >>
Eschdorfer Bergrennen « European Hill Race » am 2./3. Mai : Teilnehmerfeld der Superlative kündigt sich an
23.04.2009
Luxemburger, deutsche und belgische Bergmeisterschaft 2009, KW-Gruppe H-Bergcup, Classic-Berg-Cup, NSU-Bergpokal, Fiat-Lancia-Sportpokal, DMSB-Classic Bergpokal Viele kennen den ex-Markus Höttinger-BMW 320 n more >>
Bergrennen Lorentzweiler Fabien Frantz auf leisen Sohlen zum Sieg
14.04.2009
T-Shirt-Wetter herrschte am Ostermontag in Lorentzweiler bei Luxemburg Stadt. Die im Vorjahr arg strapazierten Winterjacken konnte man in diesem Jahr getrost im Schrank lassen. Zum 42. Mal, leider nicht in Folge, rief das Bergrennen von Loren more >>
Course de Côte Lorentzweiler - Liste des engagés
08.04.2009
Groupe Historique90 ROLLINGER Marco ROLLINGER Marco L ALFA ROMEO 6C D 057 (1929) 230089 ROLLINGER Marco ROLLINGER Daniel L STANGUELLINI Junior E FJ1 (1958) 108988 ROLLINGER Tommy ROLLINGER Tommy L LOLA T49 Z I S2/4 (1979) 200087 KIENERT Paule KIENERT Paule L AUSTIN Cooper S F TC (1966) 130086 ECURIE TETELBIERG ACHEN Pascal L FORD Escort RS2000 H1 A more >>
Course de côte à Lorentzweiler - Lundi de Pâques
08.04.2009
Le lundi de Pâques 13 avril aura lieu la 42e édition de la course de côte à Lorentzweiler. Google MAP more >>
Definitives Resultat Eschdorf Bergrennen
04.05.2008
Gesamtresultat Bergrennen Eschdorf Galerien/rennen_gesamt.pdf Gesamtresultat Bergrennen Eschdorf Klassen Galerien/rennen_klassen.pdf  Photos auf automobilsport.com unter PHOTOS - LUX. CHAMPIONSHIPweitere folgen more >>
Bergrennen Eschdorf 2008 - Gesamtergebnis Rennen 1 und 2 download
04.05.2008
ESCHDORF Bergrennen 2008: Gesamtergebnis RENNEN Lauf 1 DOWNLOAD HIER   Galerien/rennen_lauf_1.pdf   ESCHDORF Bergrennen 2008: Gesamtergebnis RENNEN Lauf 2 DOWNLOAD HIER Galerien/rennen_lauf_2.pdf     more >>
Bergrennen Eschdorf    Zwischenstand um 15:11:42 Uhr
04.05.2008
Nr Name Vorn. Nat. Gruppe Klasse Fahrz. Lauf 1 Lauf 2 1 Demuth Guy L E Formel 3000 Lola-Zytek B02/50 00:54.096 00:54.126 2 Regal Lionel F E Formel 3000 Reynard-Mugen-Honda 01L 00:50.400 00:49.843 3 Frantz Fabien F E Formel 3000 Reynard-Cosworth 92D 00:50.572 00:50.564 4 Maas Frank L E Formel 3000 Reynard-Cosworth 93D 00:53.353 00: more >>
Palmarès Eschdorf Bergrennen und Streckenrekorde
03.05.2008
1988:Hervé Bayard (F) Martini Mk32 BMW 2.3L F2 1989:Hervé Bayard (F) Martini Mk32 BMW 2.3L F2 1990:Hervé Bayard (F) Ralt Rt30 BMW 2.3.L F2 1991:Christian Hauser (L) Martini B42 BMW 2L F2 1992:Fredy Amweg (CH) Lola Cosworth V8 3L F3000 1993:Christian Debias (F) Martini Mk58 D BMW 2L F2 1994:"Conny" (L) Ralt Rt23 Cosworth V8 3L F3000 more >>
20. Eschdorfer Bergrennen -Infos zu Spitzenfahrer
03.05.2008
Einige Zusatzinfos zu einigen der Spitzenfahrer Françis Dosières (F, BMW 320 STW) : 56 Jahre jung Garagist in der Nähe von Troyes 5x Europabergmeister (1985 auf BMW 635 CSI, 1989, 90, 92 & 93 auf BMW M3), Vize-Europameister 1994, zugleich Sieger « Trophée FIA » Seit 30 Jahren einer der absolut schnellsten französischen To more >>
20. Bergrennen Eschdorf « European Hill Race » am 3./4. Mai
29.04.2008
183 Fahrzeuge, davon 10 F3000, 24 Sportwagen (10 mit 3-Liter-BMW-Motor), 2 ex-DTM-Opel Astra V8, ein Mercedes-Judd V8, 4 «SuperTouringCars» (2 BMW 320, sowie je ein Audi A4 quattro und Opel Vectra), 4 Porsche, ein Lancia Delta Integrale und 52 Autos des «KW-Gruppe H-Bergcups» more >>
Bergrennen Eschdorf - European Hill Race - Starterliste
29.04.2008
DIVISION 1 (N/LN) JUSQU. 2000 ccm 131 Leur Pascal Leur Pascal F more >>
20. Eschdorfer Bergrennen « European Hill Race » am 3./4. Mai - Fahrerportraits
24.04.2008
Einige Zusatzinfos zu den bislang angekündigten Spitzenfahrern   Lionel Regal (F, Reynard-Mugen Honda F3000/Nippon) :33 Jahre alt,wohnhaft in Lentilly (Beaujolais bei Lyon)Streckenleiter der Eisrennpiste in Val Thorensseit 2005 drei Mal hintereinander französischer Bergmeisterdreifacher Eschdorf-Gesamtsieger (2004, 2006 und 2 more >>
Bergrennen Eschdorf: Zweiter ex-DTM-Opel Astra V8 inzwischen gemeldet
24.04.2008
Am Mittwoch gingen beim Veranstalter des Eschdorfer Bergrennens (3./4. Mai) nun auch die Nennungen des österreichischen Teams "APT Opel" ein, so dass nun feststeht, dass neben dem siebenfachen deutschen Bergmeister Norbert Brenner mit Werner Jetzt am Steuer ein zweiter ex-DTM-Opel Vectra V8 am Start sein wird. Ebenfalls für "APT Opel" setzt der Österreicher Kurt Flatz ein more >>
20. Bergrennen Eschdorf « European Hill Race » am 3./4. Mai
23.04.2008
Jubiläumsausgabe mit mindestens 10 F3000, rund 20 Sportwagen und spektakulären Tourenwagen wie ex-DTM-Astra V8, Mercedes-Judd, Lancia Delta, zahlreiche BMW M3 u.v.m. Mit der 20. Ausgabe des Eschdorfer Bergrennens « European Hill Race » steht am Wochenende des 3./4. Mai erneut ein absoluter Leckerbissen für alle Freunde spektakulären Motorsports ins Haus. more >>
Bergrennen Lorentzweiler 2008 -Classement Général - Course
26.03.2008
Plus de 1000 photos sous lux.-championship--40.html 1 1 DEMUTH Guy L Lola B02/50 F3000 D10-3 1 3 47.89 55.78 55.23 47.89 2 3 SCHMITS Jean B Ralt RT23 F3000 D10-3 2 3 49.30 1:03.65 1:04.92 49.30 :01.41 more >>
Bergrennen Lorentzweiler 2008 - Classement par division
26.03.2008
Plus de 1000 photos sous lux.-championship--40.html DIVISION 1 (Gr. N/LN) jusq. 2000ccm 1 79 PIER Alain L Opel Astra OPC D1-2 1 3 1:03.75 1:02.37 1:05.11 1:02.37 2 78 WILTGEN Joëlle L Suzuki Swift D1-2 2 3 1 more >>
Bergrennen Lorentzweiler -  Sieg im Schnee von Guy Demuth
25.03.2008
von Thomas Bubel www.berg-meisterschaft.de Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt, begleitet immer wieder von Schnee und Graupelschauern, wurde das Bergrennen Lorentzweiler, erster Lauf zur Luxemburger Bergmeisterschaft 2008, von der more >>
Lorentzweiler Bergrennen - Teilnehmerliste
19.03.2008
Course de Côte à Lorentzweiler Groupe Historique 81 MATHIAS Albert MATHIAS Albert L Volvo Amazon P121 F-TC9 1800 80 KIENERT Francis KIENERT Francis L Porsche 911 H1-GT26 2700   Division 1 (groupe N/LN) jusqu’à 2000 ccm 79 UNION DES PILOTES PIER Alain L Opel Astra OPC N 1998 78 ECURIE TETELBIERG WIL more >>
Course de Côte à Lorentzweiler le lundi de Pâques
19.03.2008
Le lundi de Pâques 24 mars aura lieu la 41e édition de la course de côte de Lorentzweiler. Elle sera organisée pour la quatrième fois par l’Ecurie Tëtelbierg et pourra se réjouir d'un beau plateau de 80 participants. La victoire se jouera probablement entre les pilotes de more >>
41. Bergrennen Lorentzweiler 2008 Ostermontag, den 24. März 2008
18.03.2008
Zu ihrem 25. Vereinsjubiläum lädt die Ecurie Tetelbierg am Ostermontag zum traditionellen Bergrennen Lorentzweiler, das inzwischen bereits zum 41. Mal stattfinden wird und somit eines der ältesten noch bestehenden Bergrennen weltweit darstellt. Rund 80 Wa more >>
Bergrennen Lorentzweiler mit Staraufgebot
15.03.2008
Wie soeben vom Organisator zu erfahren war, ist der bestbekannte niederländische WTCC Pilot Tom Coronel am Start in Lorentzweiler im Falken Nissan Skkyline GTR. Biography TOM CORONEL Nationality Dutch Date of Birth April 5, 1972 (1972 more >>
Bergrennen Lorentzweiler 2008 - Rennstrecke Google MAP
15.03.2008
more >>
Course de côte Grandcourt - Tous les montagnards seront en Gaume ce week-end
24.07.2007
Comme cela est devenu une bonne habitude depuis de nombreuses années les pilotes de course de côte vont se donner rendez-vous ce week-end des 28 et 29 juillet dans le petit village de Grandcourt (près de Virton) afin d’affronter la côte reliant le village de Grandcourt à la frontière française. more >>
Course de côte Marchin - classement par catégorie
16.07.2007
Championnat de Belgique   CLASSEMENT GENERAL CATEGORIE 1 Pl. Nø. Concurrent Nom Pr‚nom Nat. Licence Marque Gr Cl Ecurie Temps Dif/1ø Km/h 1 194 ECURIE BASILISK IANELLO BRUNO CH 939 LANCIA DELTA S4 SGT 9 ECURIE BASILISK 1:55.93 . 111.79 2 188 ROLLINGHOFF PET ROLLINGHOFF PETER D 1035896 BMW 113 SPORT E SGT 9 more >>
Course de côte Marchin - classement évolutif
16.07.2007
Championnat de Belgique Pl Nø Nom Pr‚nom Voiture Gr Cl Essai1 Essai2 Essai3 Manche1 Manche2 Manche3 Temps DIF/1 Km/h 1 1 SCHMITS JEAN RALT F3000 DE 18 0:53.24 0:51.46 0:51.88 0:50.03 0:50.22 0:50.75 1:40.25 129.28 2 3 DEMUTH GUY LOLA F3000 DE 18 0:52.66 0:51.21 0:51.75 0:50.92 0:50.97 0:50.55 1:41.47 01.22 127.72 3 62 more >>
Course de côte Marchin - Liste des engagés
10.07.2007
1 * 1 ARDENNES 017321 SCHMITS JEAN B 697697 ARDENNES RALT F3000 DE 18 2 * 2 VITALI 797 VITALI HUGO L 797 Luxembourg REYNARD 903 DE 17 3 * 3 TETELBIERG 1085 DEMUTH GUY L 732 TETELBIERG LOLA F3000 DE 18 4 * 20 BELG VW CLUB 184496 HUBERT GEORGES B 901519 BELG VW CLUB DALLARA VW DE 17 5 * 23 SOURIS FREDERIC 902776 SOURIS FREDERIC more >>
Bergrennen Eschdorf - European Hill Race - Resultate Scratch EHR07
10.06.2007
1 :2 :REGAL LIONEL :REYNARD MUGEN 01 L :F :D9- 1: 49"90 2 :4 :FRANTZ FABIEN :REYNARD COSWORTH 92 D :F :D9- 1: 50"77 3 :5 :BERGUERAND ERIC :LOLA COSWORTH T96 :CH :D9- 1: 51"74 4 :9 :SCHMITS JEAN :RALT COSWORTH RT 23 :B :D9- 1: 52"19 5 :3 :SZASZ LASZLO :REYNARD ZYTEK 01 L :HU :D9- 1: 52"30 6 :14 :FRANTZ CYRILLE :OSELLA BMW PA 20 S :F :D8 more >>
Bergrennen ESCHDORF - European Hill Race - Resultate BERGCUP Scratch
10.06.2007
1 :389:SCHMITT SEBASTIAN :OPEL KADETT C :D :H - 1: 2'02"58 :467:FLATZ KURT :VW GOLF :A :H - 1: 2'02"58 3 :400:HOVEMANN HOLGER :OPEL RISSE KADETT :D :H - 1: 2'02"98 4 :328:KROLL RALF :VW LEHMANN-GOLF :D :H - 3: 2'03"42 5 :399:PREISSER DIRK :OPEL KADETT :D :H - 1: 2'04"77 6 :370:ROTTENBERGER DIETER :BMW 318 IS :D :H - 1: 2'05"96 more >>
Bergrennen Eschdorf - News
07.06.2007
Jean Schmits und Yves Feilner in Belgien vorne Auch aus der belgischen Bergmeisterschaft reist praktisch das gesamte Spitzenfeld nach Eschdorf an. Nach drei Läufen (Durnal, Chimay und Felenne) und drei Gesamtsiegen führt der neunfache Meister Jean Schmits (Ralt-Cosworth Rt23 F3000) vor Jacques Marchal (Osella-BMW PA20S 3L CN). Ebenfalls in Eschdorf dabei s more >>
Eschdorf Bergrennen - News
07.06.2007
Laszlo Szasz und Rainer Krug auf 3. EM-Rang   Gleich zwei der in Eschdorf genannten Teilnehmer liegen derzeit nach den 5 ersten Läufen zur Europabergmeisterschaft 2007 am Monte-Erice (Italien), Rechberg (Österreich), Fito (Spanien), Estrella (Portugal) und Ecce Homo (Tschechien) jeweils an dritter Stelle der EM-Zwischenwertung. Bei more >>
Plateau de rêve pour la course de côte d’Eschdorf les 9/10 juin
05.06.2007
19e course de côte d’Eschdorf „European Hill Race" les 9/10 juin  168 voitures au départ, un record *9 F3000 : tous contre le champion de France Lionel Regal*19 sport-protos, dont 11 à moteur 3 litres *de véritables monstres en GT et Tourisme : Porsche bi-turbo (650 cv.), Lancia Delta S4 (600 cv.), Mercedes-ex-DTM, Audi A4 quattro SuperTouri more >>
Eschdorfer Bergrennen 9/10.Juni - Europäisches Spitzenfeld mit 168 Fahrzeugen
05.06.2007
19. Eschdorfer Bergrennen « European Hill Race » am 9./10. Juni *Streckenrekordinhaber Regal von 8 weiteren F3000-Fahrern gefordert *19 zweisitzige Sportwagen, davon elf 3-Liter-CN mit u.a. Europameister  Jörg Weidinger *PS-Festival bei den Tourenwagen mit Porsche Bi-Turbo 4x4, Lancia   Delta S4, ex-DTM-Mercedes, Audi A4 more >>
Bergrennen Eschdorf- European Hillrace: Liste des engagés - Starterliste
05.06.2007
Championnat du Luxembourg des Courses de CôteEUROPEAN HILLRACE ESCHDORF 8.-10.6.2007DIVISION 1 (N/LN) JUSQU. 2000 ccm 109 BASTIN STEVE BASTIN STEVE L 1179 OPEL CORSA GSI 1598 N 108 MARCHIONE CANIO MARCHIONE CANIO L 1244 RENAULT CLIO 2000 LN 107 CHRISTEN MARCO CHRISTEN MARCO L 1077 FORD FIESTA 1998 N 106 ARELLANO HUGO A more >>
19. Eschdorfer Bergrennen „European Hill Race" am 9./10. Juni
01.06.2007
Hochklassiges Formel-, Sport- und Tourenwagenfeld von internationalem Format Seit den Glanzjahren des einstigen Düdelinger Bergrennens Mitte der 1980er Jahre wurde den Fans des Bergrennsports kein derart erstklassiges Teilnehmerfeld mehr geboten, wie sich nun für das am 9./10. Juni angesagte „European Hill Race" ankündigt. Obschon sich die veranstal more >>
Bergrennen Wolsfeld (27./28. Mai)- 176 Starter, davon 29 Luxemburger
21.05.2007
3. Lauf Luxbg. Bergmeisterschaft, zugleich deutsche Berg-MS, KW-Bergcup ...  Nie zuvor nahmen derart viele Luxemburger Fahrer an einem ausländischen Bergrennen teil wie am kommenden Pfingstmontag in Wolsfeld. Doch wen wundert’s, liegt der kleine Ort doch nur einen Katzensprung von Luxemburg, genau gesagt Echternach (Richtung Bitburg) entfernt. Zudem e more >>
45. Wolsfelder AvD/EMSC Bergrennen - Definitive Nennungsliste mit  175 Startern
17.05.2007
1 Nerancic Peter Schieren ACL 1 Rover Mini Cooper2 Gonzalves Rui Wiltz ACL 1 Honda Civic VTEC3 Stellberg Thomas Reichshof ACL 1 Opel Corsa 16V4 Heindrichs Werner Burg-Reuland ACL 1 Opel Veytal Corsa 8V5 Uhres Christian Luxemburg ACL 1 Opel Corsa Gsi6 Pisano Egidio Herrenberg ACL 1 Spiess Golf 16V 6 Starter more >>
45. Wolsfelder AvD/EMSC Bergrennen- Pfingstwochende mit 175 Startern
16.05.2007
Traditionell veranstaltet der Eifel Motor Sport Club am Pfingstwochenende das Wolsfelder Bergrennen, welches auf der Landstraße zwischen Wolsfeld und dem Wolsfelder-Berg ausgetragen wird. Die Veranstaltung hat ihren festen Platz in den Herzen der Wolsfelder Bürger. Wenn an Pfingsten die Motoren heulen und der Benzingeruch in der Luft liegt, ist der kleine Eifelort kaum wi more >>
Bergrennen Wolsfeld: Dringend Nennung abgeben!
09.05.2007
Da beim Veranstalter des Bergrennens Wolsfeld am Pfingstwochenende, dem 3. Lauf zur Luxemburger Berg-Meisterschaft, bereits weit über 100 Nennungen eingegangen sind, die Teilnehmerzahl jedoch laut Reglement auf 150 limitiert ist, gilt es DRINGEND seine Nennung abzugeben, falls man noch berücksichtigt werden will. Schon über 20 Luxemburger sind angemeldet. Nähere Infos, Au more >>

Kategorien

2001-2022 automobilsport.com full copyright